Sky-Dweller

Die elegante Oyster Perpetual Sky‑Dweller präsentiert sich als eine absolut außergewöhnlich konzipierte Uhr für Reisende. Sie vereint perfekte technische Raffinesse mit Bedienkomfort.
Die Sky‑Dweller ist ein technisches Meisterwerk, für das mehrere Patente angemeldet wurden. Diese Uhr wurde eigens für Reisende entwickelt, die sich häufig in einer anderen Zeitzone orientieren müssen. Sie verfügt dazu über spezielle Anzeigen:
Zwei Zeitzonen – die traditionellen Zeiger in der Mitte des Zifferblatts zeigen die Lokalzeit an, gleichzeitig ist die Referenzzeit mittels einer 24-Stunden-Anzeige auf einer exzentrischen Zahlenscheibe ersichtlich.
Besonders raffinierter, nach dem gleichnamigen astronomischen Phänomen Saros genannter Jahreskalender mit Datumsanzeige auf der 3-Uhr-Position und Anzeige der Monate in zwölf Sichtfenstern am Außenrand des Zifferblatts, der nur einer Datumskorrektur pro Jahr bedarf – beim Wechsel von Februar zu März.
Die Sky‑Dweller verfügt über das Ring-Command-System – ein Mechanismus, der es dem Träger der Armbanduhr durch das Zusammenspiel von drehbarer Lünette, Aufzugskrone und Uhrwerk ermöglicht, die Funktionen nacheinander auszuwählen und einfach, schnell und sicher einzustellen.

ZWEITE ZEITZONE UND 24-STUNDEN-ANZEIGE

Die Sky-Dweller zeigt gleichzeitig die Uhrzeit von zwei Zeitzonen an. Die Originalität dieser besonders intuitiven gleich­zeitigen Zeitanzeige verleiht der Uhr eine unvergleichliche Ästhetik.
Auf Reisen kann die Referenzzeit – die Lokalzeit des Ausgangsortes – mithilfe eines rotes Dreiecks auf einer exzentrischen Zahlenscheibe abgelesen werden. Diese Zahlenscheibe mit 24-Stunden-Graduierung ermöglicht eine Unterscheidung zwischen Tages- und Nachtzeit (z. B. 22 Uhr im Gegensatz zu 10 Uhr morgens) in der Lokalzeit des Ausgangsortes.
Die Lokalzeit des Zielortes wird durch die traditionellen Stunden‑, Minuten‑ und Sekundenzeiger im Zentrum angezeigt. Sie kann schnell mithilfe des Einstell­mechanismus des unabhängig verstellbaren Stundenzeigers in Stunden­schritten vor und zurück neu eingestellt werden. Diese Einstellung erfolgt unabhängig vom Minuten- und Sekundenzeiger, ohne dass dabei die Referenzzeit verändert wird. Der automatische Datumswechsel ist abhängig von der Lokalzeit.

SAROS-JAHRESKALENDER

Die Sky‑Dweller verfügt über einen revolutionären Jahreskalender, genannt Saros, dessen originelle Konzeption vom gleichnamigen astronomischen Phänomen inspiriert ist. Der griechische Begriff Saros bezeichnet seit der Antike einen Zyklus von rund 18 Jahren, an dessen Ende sich Sonne Erde und Mond wieder in exakt der gleichen Position einander gegenüber sowie in der gleichen Himmelsregion befinden. Dieser Kalender, der für eine so komplexe Uhrenfunktion eine unübertroffene Robustheit und Zuverlässigkeit bietet, verdankt seine Vorzüge einem raffinierten, von Rolex patentierten Mechanismus.

Der Saros-Jahreskalender unterscheidet automatisch zwischen den Monaten mit 30 Tagen und denjenigen mit 31 Tagen. Er zeigt über das ganze Jahr hinweg das richtige Datum an und erfordert nur eine einzige Anpassung pro Jahr, nämlich am 1. März, da der Monat Februar nur 28 oder 29 Tage hat.

Das Saros-System umfasst nur vier Zahnräder und zwei Übersetzungs­verhältnisse, die zum üblichen Kalender mit automatischem Datumswechsel von Rolex hinzugefügt wurden. Diese äußerst einfache Konstruktion gewährleistet eine hohe Zuverlässigkeit.

Die Monate werden in zwölf dezenten Sichtfenstern am Außenrand des Zifferblatts, neben den Stundenindizes angezeigt: Januar auf der 1-Uhr-Position, Februar auf der 2-Uhr-Position etc. Der laufende Monat wird rot hervorgehoben.

RING-COMMAND-SYSTEM

Die Sky‑Dweller verfügt über das Ring-Command-System. Dieser von Rolex entwickelte und patentierte Mechanismus ermöglicht es dem Träger der Armbanduhr durch das Zusammenspiel von Gehäuse und Uhrwerk, die gewünschte Funktion – Kalender (Datum und Monat), Lokalzeit oder Referenzzeit – durch Drehen der geriffelten Lünette um eine, zwei oder drei Positionen (gegen den Uhrzeigersinn) auszuwählen, um eine Einstellung vorzunehmen.

Die ausgewählte Funktion kann danach umgehend mit der Aufzugskrone – die nur über eine Einstellposition verfügt – ohne jegliche Einschränkung in die eine oder andere Richtung angepasst werden.

Das einfache und intuitive Ring-Command-System ist ein komplexer Mechanismus, der sich aus etwa 50 Komponenten zusammensetzt. Seine Konstruktion beruht auf höchstem Know-how in den Bereichen der Uhrmacher­kunst und der Mikromechanik. Das Kernstück dieses Systems besteht aus einer doppelten Kurvenscheibe und Hebeln, die je nach einzustellender Funktion bewirken, dass verschiedene Räder im Innern des Uhrwerks ineinander­greifen. Eine der Kurvenscheiben wird durch Ziehen an der Aufzugskrone betätigt, während die andere durch das Drehen der Lünette die Räder im Gehäuse­mittelteil aktiviert.

DIE SKY-DWELLER, CHRONOMETER DER SUPERLATIVE

Wie alle Armbanduhren von Rolex verfügt die Sky‑Dweller über die Zertifizierung „Chronometer der Superlative“ – ein Präzisions­standard, der von Rolex 2015 neu definiert wurde. Das exklusive Prädikat bescheinigt, dass jede Armbanduhr vor dem Verlassen der Uhren­manufaktur eine Reihe von Tests bestanden hat, die von Rolex in eigenen Labors sowie nach eigenen Kriterien durchgeführt werden. Die Zertifizierung wird an der fertig montierten Uhr vorgenommen und garantiert somit die Leistungen der Superlative in puncto Ganggenauigkeit, Wasserdichtheit, automatischen Selbstaufzugs und Gangreserve für den täglichen Einsatz. Das grüne Siegel, mit dem jede Rolex Uhr versehen ist, bürgt für den Status „Chronometer der Superlative“ und ist mit einer internationalen Fünfjahres­garantie verbunden.

Die Gang­genauigkeit eines jeden vom unabhängigen Schweizer Prüfinstitut COSC (Contrôle officiel suisse des chronomètres) offiziell als Chronometer zertifizierten Uhrwerks wird von Rolex nach dem Einschalen erneut getestet, wodurch weit strengere Kriterien erfüllt werden als bei der offiziellen Zertifizierung. Die durchschnittliche Gangtoleranz eines in der Armbanduhr verbauten Rolex Chronometers der Superlative liegt so bei –2/+2 Sekunden pro Tag. Zudem wird diese Genauigkeit von Rolex mit exklusiven Verfahren geprüft, die reale, eher dem Alltag des Trägers entsprechende Trage­bedingungen simulieren.

Diese vollautomatische Test­kette für die Zertifizierung „Chronometer der Superlative“, in der eigens von Rolex entwickelte Hightech­geräte eingesetzt werden, gestattet es, die Wasserdichtheit, den automatischen Selbstaufzug und die Gangreserve sämtlicher Rolex Armbanduhren zu prüfen. Diese Prüfungen nach dem Einschalen stellen eine systematische Ergänzung der in der Entwicklung und der Fertigung der Armbanduhren durchgeführten Qualifikations­tests dar, die es ermöglichen, Zuverlässigkeit, Robustheit, Stoßfestigkeit und Unempfindlichkeit der Uhren gegenüber Magnetfeldern zu gewährleisten.

DAS OYSTER-GEHÄUSE, SYMBOL FÜR WASSERDICHTHEIT

Das garantiert bis zu einer Tiefe von 100 Metern wasserdichte Oyster-Gehäuse der Sky‑Dweller ist der Inbegriff von Robustheit und Eleganz. Sein charakteristisch geformter Mittelteil wird aus einem massiven Block aus Edelstahl Oystersteel, einer extrem korrosions­beständigen Legierung, oder aus 18 Karat Gold gefertigt. Der fein geriffelte Gehäuseboden wird mithilfe eines Spezial­­schlüssels, der nur von Rolex autorisierten Uhrmachern den Zugang zum Uhrwerk ermöglicht, hermetisch verschraubt. Die mit einem doppelten Dichtungs­system ausgestattete Twinlock-Aufzugskrone wird fest mit dem Gehäuse verschraubt. Das Uhrglas ist für bessere Ablesbarkeit des Datums mit einer Zykloplupe auf der 3-Uhr-Position versehen und besteht aus praktisch kratzfestem Saphirglas. Das vollkommen wasserdichte Oyster-Gehäuse der Sky‑Dweller gewährleistet einen optimalen Schutz des Uhrwerks in seinem Inneren.

DAS KALIBER PERPETUAL 9001

Die Sky‑Dweller ist mit dem Kaliber 9001 ausgestattet, einem vollständig von Rolex entwickelten und hergestellten mechanischen Uhrwerk mit automatischem Selbstaufzugs­mechanismus. Dieses Uhrwerk birgt mehrere Patente und gehört zu den komplexesten Kalibern, die von Rolex entwickelt worden sind. Das Uhrwerk kann aufgrund seines Aufbaus, seiner Fertigung und der integrierten Innovationen mit exzellenten Leistungen in puncto Präzision und Zuverlässigkeit aufwarten.
Der Oszillator des Kalibers 9001 verfügt über eine große Unruh mit variabler Trägheit, deren Fein­regulierung durch Microstella-Muttern in Gold erfolgt. Er wird durch eine in der Höhe verstellbare durchgehende Brücke in seiner Position fixiert. Dies ermöglicht eine sehr stabile Positionierung und erhöht die Stoßfestigkeit. Der Oszillator wird zudem durch das von Rolex entwickelte und patentierte hochleistungs­fähige Paraflex-Antischocksystem gehalten.
Das Kaliber 9001 ist mit einer blauen Parachrom-Spirale ausgestattet, die von Rolex aus einer exklusiven paramagnetischen Legierung hergestellt wird. Diese gegen Magnetfelder unempfindliche Spirale erweist sich bei Temperatur­schwankungen als äußerst stabil und ist bei Stößen bis zu zehnmal präziser als eine herkömmliche Spirale. Sie ist mit einer Rolex Endkurve versehen, die den regelmäßigen Gang in allen Positionen gewährleistet.

Das Kaliber 9001 ist mit dem automatischen Selbstaufzugs­mechanismus Perpetual-Rotor ausgestattet. Dieser sorgt dafür, dass die Zugfeder stets gespannt bleibt, indem er die Bewegungen des Handgelenks als konstante Energiequelle nutzt. Das Kaliber 9001 verfügt über eine Gangreserve von circa 72 Stunden.

Das Zusammenspiel von drehbarer Lünette, Aufzugskrone und Uhrwerk für das Einstellen der Funktionen wird durch ein Wählrad gewährleistet, das sich am Außenrand des Uhrwerks befindet.

Die außerordentlich präzise Endbearbeitung des Uhrwerks der Sky‑Dweller, sichtbar nur für von Rolex autorisierte Uhrmacher, spiegelt die kompromiss­losen Qualitäts­ansprüche der Marke wider.

OYSTER- UND OYSTERFLEX-BAND

Die Sky‑Dweller verfügt, je nach Ausführung, über ein dreireihiges Oyster-Band oder über ein Oysterflex-Band. Beide Armbänder sind mit einer Oysterclasp-Schließe versehen.
Das Oyster-Band der Sky‑Dweller ist mit der von Rolex entwickelten Easylink-Verlängerung ausgestattet, mit der das Armband auf einfache Weise um circa 5 mm erweitert werden kann, um jederzeit einen optimalen Tragekomfort sicherzustellen.

Das von Rolex entwickelte und patentierte Oysterflex-Band verbindet auf einzigartige Weise die Robustheit und Zuverlässigkeit eines Metall­armbandes mit der Flexibilität, dem Tragekomfort und der Ästhetik eines Elastomer­bandes. Dieses innovative Armband umschließt zwei flexible Metall­federblätter – je eines pro Bandhälfte –, die mit hochwertigem schwarzen Elastomer überzogen sind. Bei der Sky‑Dweller ist es mit dem Rolex Glidelock-Verlängerungs­system ausgestattet. Diese von der Uhrenmarke entwickelte und patentierte raffinierte Vorrichtung mit Zahnschiene ist in die Schließe integriert und erlaubt eine fein abgestufte Verlängerung des Armbandes ohne Einsatz jeglicher Werkzeuge. Mit dem am Oysterflex-Band angebrachten Rolex Glidelock-System, das über sechs Rastungen von je circa 2,5 mm verfügt, lässt sich das Armband auf einfache Weise um circa 15 mm erweitern.

Modelle

Ähnliche Inhalte